· 

Alte Wunden heilen

Ein Thema, auf das ich in meiner Ritualarbeit immer wieder stoße, ist die Heilung von alten Wunden. Ich habe das Gefühl, dass das Heilen dieser Verletzungen und das damit verbundene Vergeben gerade jetzt in dieser speziellen Zeit ganz besonderer Aufmerksamkeit bedarf.

Nutze die nächsten Tage, um deine alten Wunden aufzuspüren. Mach dir bewusst, welche Situationen, Handlungen, Personen, … dich in der Vergangenheit verletzt haben. Du kannst ganz gezielt über dieses Thema nachdenken, du kannst aber auch darauf achten, welche „Wunden“ dein Unterbewusstsein tagsüber oder in deinen Träumen an die Oberfläche spült.
Wichtig ist, dass du – sobald sich eine alte Verletzung gezeigt hat – dieser nochmals besondere Aufmerksamkeit zukommen lässt und sie dann mit Worten der Vergebung, wie z.B. „Ich verzeihe!“, verabschiedest. Wenn es sich um eine Person handelt, kannst du auch direkt diese Person ansprechen. Vergiss dabei nicht, auch dir selbst für gewisse Handlungen und Situationen zu vergeben. Manche Wunden sind so tief, dass sie deine Aufmerksamkeit ein zweites Mal oder öfter benötigen.

Du wirst sehen, es zahlt sich aus. Denn ähnlich wie die Dankbarkeit ist auch die Vergebung ein Geschenk für uns selbst.


Kommentar schreiben

Kommentare: 0